Liebe Pferdefreunde,
liebe Freunde der klassischen Reitkunst,

herzlich willkommen auf meiner Homepage.




Bedenke, dass die beste Beziehung die ist,
in der jeder Partner den anderen mehr liebt als braucht.


Dalai Lama



Foto: Hartmut Schnitzer

Die Zeit verrinnt und die Jahre gehen dahin. Schon ist 2021 wieder halb herum und es gibt so viel zu tun.

Beim Austausch mit Reiterkollegen und Schülern führen die Gespräche meistens zu Themen die in der Reiterei Diskussionen und Fragen aufwerfen. Als ich einem langjährigen Reiterfreund erzählte, dass ich ein neues Buchprojekt begonnen hatte, schrieb er mir begeistert: „Ich freue mich auf Dein neues Buch“ und ermunterte mich mit den Worten: „Schreib aus dem Herzen“. Das war 2016.
Die letzten vier Jahre verbrachte ich angefüllt mit intensiven Schaffensmomenten, mit Tagen und Wochen wo ich aufgeben wollte oder in ein Kapitel versunken, vollkommen abgetaucht war. Ja selbst die Aufregungen und Einschränkungen durch ein Virus, das fast die ganze Welt lahmlegte, zogen nahezu unbemerkt an mir vorbei.

Nun ist es endlich geschafft. Der erste Artikel mit Buchankündigung, dessen klar gestaltete Präsentation mich sehr gefreut hat, erschien soeben im Pferdejournal Cavallo (HEFT 5 - 2021).
Auf diesem Wege nochmals herzlichem Dank der Chefredakteurin Linda Krüger, der Redakteurin Natalie Steinmann und der Fotografin Lisa Rädlein.
Ein eigener Beitrag zu diesem Heft findet sich auszugsweise in meiner Rubrik Publikationen ebenso wie die Buchbeschreibung und neuere Beiträge zu anderen Magazinen.

Die Illustrationen im Buch hat Renate Blank gestaltet. Die Künstlerin schuf mit ihren Zeichnungen, sowohl angenehme Ruhepole fürs Auge, als auch aussagekräftige Szenen aus der Pferdeausbildung. Bilder aus der täglichen Arbeit mit dem Pferd, fotografiert von Dr. med. vet. Norbert Záliš, Landoberstallmeister a.D., zeigen lehrreiche Momente der Remonteausbildung, auf offener Reitbahn. Abgebildet sind Agáta Kobrová und ihr Vollblutaraber Siwango, den die Medizinstudentin selbst ausbildet. Im Austausch über Sitz und Ausbildungsfragen stand ich mit Dr. Záliš und seiner Schülerin über zwei Sommerperioden in Konsultation.

DOROTHEE BAUMANN-PELLNY

"WAS DIE REITBAHN UNS LEHRT"

VOM DETAIL ZUM GANZEN







Für weitere Informationen
klicken Sie bitte auf das Bild.


Dr. Norbert Záliš Schülerin:

Agáta Kobrová mit Siwango



Foto: Dr. Norbert Záliš


Ein weiteres Projekt, dem ich viel Zeit und Liebe gewidmet habe, ist ein kleines Kinderbuch mit eigenen Zeichnungen, das die Sommerferien zweier Geschwister und ihrer Freunde auf einem Ponyhof mit einer spannenden Detektivgeschichte vereint. Erzählt wird sie von dem kleinen Pony Lotte, welches die jungen Leser durch die Geschichte leitet und nebenbei, ganz selbstverständlich, an den richtigen Umgang mit Ponys und Pferden heranführt. So gibt sie Tipps zum richtigen Verhalten und zur Pflege und warnt vor giftigen Pflanzen, wo immer es die Geschichte eben anbietet. Ein Buch zum lesen und vorlesen für Vor- und Grundschulkinder.

DOROTHEE BAUMANN-PELLNY

"UNHEIMLICH tolle Reiterferien"









Für weitere Informationen
klicken Sie bitte auf das Bild.


Beide Bücher erscheinen voraussichtlich im Herbst 2021.

Auch neue Termine finden im September wieder statt. Es handelt sich hierbei um einen Dressurkurs auf dem Falkenhof der Familie Keller sowie um jeweils eine Lesung zu jedem Buch.

Sehr gefreut habe ich mich letztes Jahr über die Neuauflage eines Artikels der meiner kleinen Sally-Ann gewidmet war. „Die sagenhafte Sally Ann“ von Anja Burkhard ist in der Reihe "History Highlight" in Cavallo (HEFT 7 - 2020) noch einmal erschienen.

Auch durch mein Videoarchiv springt Sally nun endlich in einem Medley, erstellt aus Aufzeichnungen der "Festabende klassischer Reitkunst" des Reitinstitut Egon von Neindorff welche überwiegend von Renate und Nicolas Filgis aus den Jahren 1988 bis 1992 stammen. Ein junges und spritziges Paar sind wir beide da noch auch wenn auf den original HI8 Kassetten bereits jeglicher Magnetismus verblichen sein dürfte. Im eingespielten O-Ton kommentiert übrigens Egon von Neinndorf selbst einige Szenen aus den "Schulen über der Erde" und deren Vorbereitung. Somit möchte ich allen viel Vergnügen wünschen mit "Sally-Ann in Karlsruhe".

Es lohnt sich also immer mal wieder einen Blick zu riskieren. Wer weiß schon was das Jahr noch bringt.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Vergnügen beim Besuch meiner Veranstaltungen und meiner Seite.

= = = = =